Halloween-Triologie Teil II: Salat mit Fratzen- gesicht

Heute präsentieren wir den zweiten Teil der Halloween-Triologie von Gastköchin Silke. Das Besondere an diesem Rezept ist (neben seiner fein-gruseligen Note), dass es in Projektform aufgebaut ist, wie die Rezepte im Kochbuch „Kochen für Ingenieure“ von Stefan Palkoska.

Auch wenn das Rezept im Blog selbst (fast) wie unsere Rezepte aufgebaut ist, den Ablaufplan für Ingenieure können Sie per Mausklick auf die Abbildung neben dem Rezept öffnen.

Wir wünschen erfolgreiches Nachkochen!

Stückliste für 4 Personen:

  • 1 Stück Kopfsalat
  • 2 EL Essig
  • 2-3 EL Öl
  • 1/4 TL Salz
  • 1 TL Senf
  • 1/4 TL Pfeffer
  • 1/4 TL Zucker

Für das Gesicht:

  • 1 Stück Cocktailtomate
  • 1 Stück Olive
  • 2-3 Stück Knoblauchzehen
  • 1 Scheibe Kochschinken

Zubereitung:

20 Minuten vor dem Servieren: Den Salat waschen, putzen und in mundgerechte Stücke zerteilen.

15 Minuten vor dem Servieren: Den Salat in eine Schüssel geben.

10 Minuten vor dem Servieren: Kleine Schüssel – Essig oder Zitronensaft, Salz und Zucker mit einem Schneebesen verrühren. Nach Belieben die Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken. Danach das Öl über den fertigen Salat in die Schüssel geben.

7 Minuten vor dem Servieren: Die Cocktailtomate in 2 Hälften teilen.

5 Minuten vor dem Servieren: Die halbierten Tomaten als Augen für das Gesicht benutzen. Die Olive als Nase einsetzen. Die Scheibe Schinken zu einem fratzenähnlichen Mund schneiden. Die Knoblauchzehen in kleine Stücke schneiden und als Zähne dazusetzen.

Salat servieren und genießen.

Tipp: Statt des Essigs kann auch Zitronensaft verwendet werden. Ebenso kann die Cocktailtomate durch Champignons ersetzt werden.

Getränkeempfehlung: Probieren Sie doch mal einen Blutorangensaft dazu.

(c) Foto: Silke / „Kochen für Ingenieure“ von Stefan Palkoska

Categories: Gastköche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *