Elsässer Apfelkuchen von der Saar

Gute Nachbarn zu haben, ist ein Glück. Unsere Familie zählt zu diesen Glücklichen und genießt die angenehme Nähe der engsten Nachbarn rechts und links vom Haus. In jedem Jahr findet ein sogenanntes Nachbarschaftsfest statt, bei dem die Nachbarn ringsum eingeladen werden. So kann man Wichtiges besprechen und den anderen besser kennenlernen.

Während eines solchen Festes verabredeten wir vor ca. 2 Jahren, einmal eine kleine Fahrt in ein Weingebiet zu unternehmen. Wer Lust hatte, konnte teilnehmen. 8 Personen kamen zusammen und vom Samstag zum Sonntag besuchten wir das Weingebiet an der Saar. Ein Nachbar hatte sich um ein Quartier für uns bemüht, jedoch kurzfristig etwas zu bekommen, war äußerst schwierig. So mussten wir uns mit einer Unterkunft „der 2. Wahl“ zufrieden geben.

Jedoch … welch ein Glück. Wenn auch sehr einfach, war es dort blitzsauber und sehr preiswert, und wir wurden mit äußerster Freundlichkeit und Herzlichkeit aufgenommen und betreut. U. a. bekamen wir gleich bei der Ankunft Kaffee und Kuchen serviert, soviel wir wollten. Was für ein Service… Der Kuchen war noch warm, schmeckte hervorragend und passte wunderbar zu unserem Ausflug. Der Auftakt zu dem schönen Wochenende war gemacht, das Wetter tat sein Übriges und die Stimmung war daher auch hervorragend. Ab und an muss man eben auch Glück haben.

Zutaten für den Teig:

  • 200 g Mehl
  • 100 g Butter
  • 50 g Zucker
  • 1 Pr. Salz
  • 2 Essl. Wasser

Zutaten für den Belag:

  • 1 kg Äpfel (z.B. Boskop)
  • Saft von 1 Zitrone
  • 1 Essl. Zucker

Zutaten für den Guss:

  • 2 Eier
  • 50 g Zucker
  • 2 Päckchen Vanillinzucker
  • abgeriebene Schale von 1 Zitrone
  • 250 g süße Sahne

Zubereitung:

Aus den angegebenen Zutaten einen Knetteig bereiten und 30 Minuten kühl stellen.

Die Äpfel schälen, halbieren, entkernen. Anschließend die gewölbten Seiten in Längsrichtung mehrmals einschneiden. Die vorbereiteten Äpfel mit Zitronensaft beträufeln.

Eine gefettete Springform mit dem Teig auslegen und einen Rand von etwa 2 cm hochziehen.

Die Äpfel mit der Wölbung nach oben auf den Teig legen und mit Zucker bestreuen. Auf unterer Schiene in den vorgeheizten Backofen setzen und für 30 bis 35 Minuten backen.

Nun für den Guss die Eier mit dem Zucker, dem Vanillinzucker und der Zitronenschale schaumig rühren und die steif geschlagenen Sahne unterheben. Die Masse auf die Äpfel geben und den Kuchen für weitere 15 Minuten backen, die letzten 5 Minuten mit auf Null geschalteter Temperatur.

Tipp: Den Kuchen warm servieren, dann schmeckt er noch einmal so gut.

(c) Foto: Andreas Stix/pixelio.de

Beitrag erstellt 140

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben