Nussecken

NusseckenNeulich im Büro: Eines morgens finden sich in der Küche eine ganze Ladung Nussecken. Diese Mitbringsel stammen von meinem neuen Kollegen Stefan als Einstand und gleichzeitig zum runden Geburtstag. Nachdem das gesamte Büro diese probiert und vom neuen Mitarbeiter überzeugt war (Kochtechnisch ;)) rückte er mit der Wahrheit raus: Die Freundin wars. Immerhin nicht beim Bäcker gekauft und die Schokolade hat er auch selbst drauf gemacht. Und 10 mal leckerer waren sie sowieso. Damit in Zukunft nicht nur mein Büro sondern auch Ihr etwas von den selbstgemachten Nussecken habt, gibt es hier nun das Rezept.

Zutaten:

  • 350 g Mehl
  • knapp 2 TL Backpulver
  • 150 g Zucker
  • 2,5 Tütchen Vanillezucker
  • 2 große Eier
  • 150 g Butter (oder halb Butter und halb Margarine)

zum Bestreichen:

  • ca. 4 EL Aprikosenmarmelde

Belag:

  • 200 g Butter
  • 200 g Zucker
  • 2 Tütchen Vanillezucker
  • 4 EL Wasser
  • 200 g gehackte Nüsse
  • 200 g gemahlene Nüsse

Zubereitung:

Mürbeteig herstellen, 1/2 Stunde kalt stellen. Auf ein gefettetes Blech verteilen (lässt sich nicht gut ausrollen, also mit den Händen verteilen!). Mit der Marmelade bestreichen.

Für den Belag die Butter mit dem Zucker und dem Wasser aufkochen. Erst die gehackten, dann die gemahlenen Nüsse darunter mengen und etwas abkühlen lassen. Dann die Masse auf dem Teig verteilen und glatt streichen.


Bei 175 °C Ober-/Unterhitze ca. 25 Minuten backen. Gut auskühlen lassen, in Dreiecke schneiden und mit Kuvertüre bestreichen.


Anmerkung der Redaktion: Zu Hause haben wir natürlich sofort den Eigenversuch unternommen und festgestellt, dass es wirklich ein sehr einfaches Rezept ist. Sehr leicht nachzubacken und phänomenal im Geschmack. Das bestreichen der drei Seiten einer Nussecke endete allerdings in einer unglaublichen Sauerei. Hände, Arbeitsplatte und Klamotten hatten mehr Schokolade abbekommen als die Nussecke. Unsere zwei Muttis empfahlen uns dann am Telefon beim nächsten Mal die Ecken in die Kuvertüre zu tunken anstatt sie mit einem Pinsel zu bemalen. Also unser Tipp an Euch: Tunken nicht Malen!

[ratings]

Categories: Gastköche

2 comments

  • Imke

    Wurden letztes Wochenende erfolgreich nachgebacken und haben sich als sehr einfach erwiesen. Lediglich die Kuvertüre ist bei diesen hochsommerlichen Temperaturen eine wahre Sauerei. Aber mit den Schokohändchen in der Gegend herumpatschen kann auch sehr viel Spaß bringen.

    Die Nussecken sind auch super bei allen Mitarbeitern bisher angekommen. Sprich eine tolle Sache, die man bei Geburtstagen etc. in den Betrieb mitnehmen kann.

  • Julio

    Das erinnert mich an Backen mit meiner Oma. Tolle Nostalgie. Die Dinger schmecken einfach lecker.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *