Pfund auf Pfund (Altdeutscher Rührkuchen Ursel)

Jedes Jahr steht ein vorweihnachtlicher Besuch in der weitläufigen Familie an. 2013 besuchten mein Mann und ich den zweitältesten Bruder Franz und seine Frau Ursel. Geschichten aus alten Zeiten kamen ins Gespräch, die engste Familie mit allen Kindern und Enkelkindern wurde von allen Seiten beleuchtet, der Gesprächsstoff ging nicht aus. Lecker: Kaffee dazu und wieder einmal dazu ein toller fester Kuchen nach einem alten Familienrezept, selbst gebacken  von meiner Schwägerin. Dieser  feine Rührkuchen zergeht auf der Zunge und ergänzt  jede gute Kaffeetafel.

 

Zutaten:

  • 10 Eier
  • 500 g Mehl
  • 500 g Zucker
  • 500 g Butter
  • 1 Zitrone
  • Puderzucker für den Zuckerguß

 

Zubereitung:

Eier trennen. Eiweiß mit etwas Zucker steif aufschlagen und beiseite stellen. Eigelb mit dem Zucker und der Butter dickflüssig

aufschlagen. Das durchgesiebte Mehl darunter rühren, den Saft einer halben Zitrone und anschließend das geschlagene

Eiweiß vorsichtig unter heben. Den fertigen Teig in eine gut gefettete Kastenform geben.

 

Backen: ca 30 Min. bei 180° C, weitere 30 Min. bei 210° C.

Garprobe mit dem Holzstäbchen vornehmen. Der Teig darf nicht kleben.

Den Kuchen nach dem Abbacken gut abkühlen lassen.

Den Zitronensaft der anderen Zitronenhälfte mit genügend Puderzucker verrühren und dick auf den Kuchen streichen.

 

 

 

 

 

Beitrag erstellt 109

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben