Erbsensuppe wie bei Muttern

Verliebt, verlobt, verheiratet. So ist der Lauf der Dinge. Zumeist gehört jedoch noch eine Menge mehr dazu. Auch dieses habe ich dazu lernen müssen. Liebe geht durch den Magen,  sagte meine Mutter oft zu mir. Na ja, ob das wohl stimmen sollte?  Zu Anfang unserer Beziehung war das Kochen kein so großes Ding. Man war jung und mit vielem zufrieden. Etwas später kamen jedoch die so genannten Vorlieben immer mehr heraus und somit auch Leidenschaften für bestimmte Gerichte. Mein Mann schwärmte für eine leckere Erbsensuppe, genauso, wie seine Mutter diese immer gekocht hat. Also machte ich mich eifrig daran, diese Suppe nach zu kochen und folgendes kam dabei heraus:

Zutaten:

  • 1 Päckchen ungeschälte,  getrocknete Erbsen
  • Kartoffeln nach Belieben
  • Suppengrün bestehend aus: 1 Möhre, 1 Stck. Sellerie, 1 Porreestange
  • 1 Stck.  = ca. 500 g dicke Rippe
  • 2 Wiener Würstchen
  • 4 Räucherwürstchen
  • Salz, Pfeffer, Maggi-Würze

Zubereitung:

Die Erbsen waschen. Einen etwas größeren Topf für ca. 2 l  daumenbreit mit etwas Wasser füllen, die Erbsen einfüllen. Über Nacht die Erbsen einweichen lassen.  Am nächsten Tag das Einweichwasser abgießen.  Ca. 1 /2 l frisches Wasser wieder zu den Erbsen geben, die dicke Rippe sowie das ganze Selleriestück abgewaschen dazu legen. Bislang noch kein Salz verwenden! Das Ganze nun aufkochen und ca. 1 1/2 Std. leise sieden lassen.

Zwischendurch die gewünschte Menge Kartoffeln schälen, waschen und in kleine Stückchen schneiden. Sobald die Erbsen weich sind, jedoch noch Schalen zu sehen sind (die Erbsen dürfen nicht ganz verkochen), können die vorbereiteten Kartoffeln, die Mettwürstchen und die Möhrenstückchen (geschält, geteilt und gewaschen) dazu gegeben werden. Bitte darauf achten, dass die Suppe nicht zu sämig und nicht zu dünn wird. Bei Bedarf Wasser auffüllen. Die Suppe weiter köcheln lassen.

Sobald die Kartoffeln gar sind, geben wir obenauf die geputzten Lauchstückchen sowie die beiden Wiener Würstchen.  Wir lassen dieses noch kurz in der heißen Suppe ziehen  und würzen nun erst mit Salz, Pfeffer und Maggi-Würze unsere Suppe.

Vor dem Servieren das Fleisch komplett separat auf einen größeren Teller legen, die Suppe aufgeben und das Fleisch dazu reichen. Somit kann jeder sich nach seinem Belieben bedienen.

* Herzhaft, sättigend und gesund.

Beitrag erstellt 140

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben