Hausgemachte Kartoffelklöße

Sie sind einfach perfekt für beinahe jedes Festmahl: kugelrund, leuchtend hell, dekorativ und einfach lecker – hausgemachte Kartoffelklöße. Viele machen sich heute gar nicht mehr die Mühe, Klöße, gleich welcher Art, selbst herzustellen. Dabei ist es ganz einfach und vom Aufwand her kaum zeitintensiver.

Ein Tipp, den ich von einer Nachbarin erhielt, ermöglicht es zudem, dass alle Klöße perfekt gleichförmig gelingen: einfach zum Formen der Klöße einen Eisportionierer nehmen. So werden Ihre Klöße eine runde Sache. Mit dem nachfolgenden Rezept erhalten Sie ca. 12 Klöße.

Zutaten:

  • 750 g mehlig kochende Kartoffeln
  • 80 g Mehl
  • 80 g Stärke
  • 2 Eier
  • etwas Milch
  • Salz, Muskatnuss
  • frische Petersilie

Zubereitung:

Die Kartoffeln schälen und in reichlich Salzwasser ca. 20 Minuten gar kochen. Das Kochwasser abgießen und die Kartoffel mit einem Stampfer zu Kartoffelbrei zerstampfen.

Einen großen Topf mit Salzwasser aufsetzen und zum Kochen bringen.

Währenddessen den Kartoffelbrei in eine Rührschüssel geben, das Mehl, die Speisestärke sowie die beiden Eier sowie 1 – 2 EL Milch hinzufügen und zu einem glatten Teig verrühren. Mit Salz und frisch geriebenem Muskat würzen und noch einmal kräftig unterrühren.

Aus dem Teig mit einem Eisportionierer gleichförmige Klöße formen. (Alternativ können die Klöße natürlich auch mit befeuchteten Händen geformt werden. In diesem Fall wird empfohlen, den Teig mit einem Esslöffel portionsweise abzustechen.)

Die Klöße in den Topf geben, das Wasser noch einmal kurz aufwallen lassen. Dann die Temperatur herunterdrehen und die Klöße ziehen lassen. Steigen die Klöße an die Oberfläche, sind sie gar (dauert ca. 20 Minuten).

Während die Klöße ziehen, etwas Petersilie für das Garnieren klein hacken und beiseite stellen.

In eine Servierschüssel eine umgedrehte Untertasse legen. Die Klöße mit dem Schaumlöffel aus dem Topf heben, abtropfen lassen und in die Schüssel legen. (Überschüssiges Kochwasser läuft unter die Untertasse, die Klöße werden nicht matschig.)

Die gehackte Petersilie über die Klöße geben und servieren.

Passt perfekt zu: Rinderrouladen, Schweinefilet im Wirsingmantel, Gulasch und allen festlichen Gerichten. Guten Appetit!

(c) Foto: Axel Hoffmann / pixelio.de

Categories: Angelikas Kochtopf, Rezepte

1 comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *