Kohl und Pinkel (nach Bremer Art von Inge)

425929_R_K_B_by_Joujou_pixelio.deViele Erinnerungen kommen bei meiner Familie und mir auf, wenn wir an dieses Gericht denken:

„Kohl und Pinkel“

Kohlfahrten (sehr beliebt mit reger Beteiligung von Firmen- und Freundesausflügen  etc. bis hinein ins Frühjahr), Essen zum Buß- und Bettag, Einladungen zum Essen in Familien ganz privat bei sehr nasskaltem und nebligem Winterwetter, all das lässt uns an unsere schöne Zeit im Norden von Deutschland – Bremen, Niedersachsen – denken…

Als wir das erste Mal zu so einem Essen bei unserer Freundin Inge in Delmenhorst eingeladen wurden, waren wir sehr misstrauisch und dachten  an einen Grünkohleintopf mit fettem Fleisch. Jedoch erwartete uns ein typisch norddeutsches, deftiges, leckeres, speziell abgeschmecktes Grünkohlgemüse mit Salzkartoffeln, leckerem Kassler, Fleisch- und Grützpinkel wie auch Mettwürstchen. Vorweg gab es eine herrliche Rindfleischsuppe mit allerlei drin, Rindfleisch separat mit Remoulade und Gürkchen, das Grünkohlgemüse mit Salzkartoffeln und dem Fleisch sowie als Nachtisch, so typisch, Pudding.

Dazu passend ein paar eiskalte Schnäpse, natürlich nur zur Verdauung, und das Fest konnte beginnen…

Zutaten für 4 Personen:

  • 600 g frischen Grünkohl (ohne Strunk) oder tiefgefrorenen Grünkohl/ersatzweise Grünkohl aus der Dose
  • 2 Gemüsezwiebeln
  • etwas Fett (Margarine oder Butter)
  • etwas Mehl (ca. 1 Esslöffel)
  • 3 Körner Piment
  • 1/2 Teel. Kardamon
  • Salz, Pfeffer
  • 2 Esslöffel Grütze
  • 2 Pinkelwürste (Grütz- oder Fleischpinkel – gibt es mittlerweile schon überall)
  • 2 Räucherenden
  • 300 g Kassler
  • 1 Scheibe geräucherten Speck

Zubereitung:

In einem größeren Topf eine grob geschnittene Zwiebel mit etwas Fett anbraten, mit Mehl abstäuben. Das frisch gewaschene und  geputzte, in Stücke gerupfte  Grünkohlgemüse dazu geben, obenauf Salz, Pfeffer, Piment, Kardamon und die Grütze  geben. Auf das Gemüse eine ganze, abgezogene Zwiebel legen. Das Fleisch wird abgewaschen als letztes obenauf plaziert. (Nachsehen, ob etwa 1 cm hoch Wasser im Topf ist, ansonsten die entsprechende Menge zugießen, damit das Ganze nicht ansetzt.)

Nun den Eintopf ca. 1 1/2 Std. leicht köcheln lassen. Ab und zu nachsehen, ob noch ausreichend Flüssigkeit im Topf ist. Vorsicht: Kann anbrennen.

Nach dieser Zeit vorsichtig das Fleisch aus dem Topf heben und warm stellen. Nun das Gemüse leicht umrühren und abschmecken.

Die Salzkartoffeln zwischendurch kochen, abgießen und extra servieren.

Nun kann serviert werden. Das heiße, dampfende Gemüse in eine hübsche Schale geben, das Fleisch separat auf einen Teller, die Kartoffeln in eine Schüssel.

Guten Appetit!

tipÜbrigens: Sehr lecker oder fast noch besser schmeckt dieses Gemüse aufgewärmt einen Tag später. Das Ganze ist dann gut durch gezogen und macht schon beim Erwärmen einen großen Hunger auf mehr.

(c) Foto/Grünkohl: Joujou/www.pixelio.de

Beitrag erstellt 140

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben